Aktuelles / Blog

Dienstag, 28.4.2015

Dienstag, 28. 4. 15

Schön wars in Singen! Beeindruckt hat uns Marcel Da Rin von der Kriminalprävention. Soviel multiprofessionelle Initative gegen sexualisierte Gewalt macht Mut. Da sind wir für Irmi Wette und ihre Katzenkinder gerne eingesprungen. Viel Spass den Singener Kindern und ErzieherInnen bei den neu gelernten Liedern aus der Zuckermaus!

Montag, 20. 4. 15

Zwischen Lillifee und Bob dem Baumeister gibt es einen ganzen Regenbogen an Vielfalt!
Dazu hat das Fortbildungsinstitut in Zell mit Sonja Blattmann eine Fortbildung angeboten. Doing Gender ganz praktisch und mit viel musikalischem Input. Toll wars!

12. 3. 15

Dieser Schutzengel fliegt jetzt immer mit uns mit. Nach unserem Mutmach-Konzert „In mir wohnt eine Sonne“ haben wir ihn heute von den Kindern des Ollanner Kinnerhuus aus Lühe geschenkt bekommen. Wir sagen Danke schön – auch für den nigelnagelneuen selbstgemachten Hexenbexen für die kleine Wetterhexe.

11. 3. 15

„Das war ein super Elternabend in der Kita Erikaweg in Buxtehude“, findet Bibi und seine Kuscheltierbande.

O-Töne der Eltern:
„Eine tolle Präsentation – sehr gelungen. Das Wechselspiel von Bild, Text, Lieder ist sehr eindrucksvoll.“
„Konzeptionell und darstellerisch ganz toll gemacht. Fördert die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern!“
„Sehr gutes Programm! Ich wünschte, es gehört zum Standard in Kitas! Weiter so!“
„Tolle Story – toll umgesetzt! Vor allem die Lieder veranschaulichen den Kontext wunderbar. Ich wünsche mir ein Hörbuch!!! Danke! Viel Erfolg damit!“

Und auch die Mädchen und Jungen hatten in der darauf folgenden Kinderveranstaltung großen Spaß mit Bibi. Sie wussten bestens Bescheid über ihren Körper und manche kannten sogar schon ein paar Regeln, damit körperliche Entdeckungsreisen gut gehen.

10. 3. 15

Bibi startet durch!
120 Auszubildende in sozialpäd. Berufen und 100 gestandene ErzieherInnen feierten gestern mit uns eine geglückte und erfolgreiche Uraufführung. Unser Publikum hatte nicht nur Bibi und seine Kuscheltierbande sofort ins Herz geschlossen, sondern fand auch die Inhalte, Lieder und Bilder gelungen, mutmachend und hilfreich beim alltäglichen Umgang mit kindlicher Sexualität, Doktorspielen und Elternarbeit. Wir bedanken uns bei allen, die das musikalische Erzähltheater „Bibi mit der Unterhose“ für Kinder 3 – 6 möglich gemacht haben: Renate Bergmann (Beratungsstelle Lichtblick, Buxtehude), Helga Hanssen (Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt, Stade) und die Jobelmannschule Stade.

Leuchtturm Lühe an der Elbe

8. 3. 15

Nach einem kleinen aber feinen Elternabend zum Thema Prävention und einem 2stündigen Mutmach-Kurs für 6 – 8jährige Kinder in Kandern fuhren am 28. 2. mit unserem bis unters Dach vollbepackten Mutmobil auf die Frühlingstour.
1. Station: Duisburg, Abtei-Gymnasium: „Mich gibt´s nur einmal“ hieß es wie jedes Jahr für die Mädchen der 6. Klassen. Tolle Mädchen, super Vorbereitung durch den Sozialpädagogen Herrn Schneider, sehr angenehmes Arbeiten.
2. Station: Bochum, Liboriusschule: In dem frisch renovierten Schulgebäude lief die Zuckermaus „wie geschmiert“. Diese Grundschule ist ein hervorragendes Beispiel dafür, was Nachhaltigkeit für die Schulkultur bedeutet. Klare Linie, die Präventionsbausteine sind verinnerlicht, werden gelebt. Super.
3. Station: Landkreis Stade. Gestern sind wir in „unserer“ Ferienwohnung in Lühe im alten Land angekommen.
Sehr entspannend die Elbe bei sonnigen, frühlingshaften 20 Grad, bevor wir morgen zum ersten Mal „Bibi mit der Unterhose“ präsentieren. Die Spannung steigt.

26.02.2015

26. 2. 15

Unser neues Stück zum Thema Umgang mit Experimentier- oder sog. Doktorspielen ist fertig!

Endlich ist Lisa eingeschlafen. Ein Nachtlicht zaubert kleine Sternchen an die Zimmerdecke und die Kuscheltierbande erwacht. Doch was muss Opabär feststellen? Bibi hat doch tatsächlich eine Unterhose an. Wo gibt es denn so was? Wo hat er die her und was hat das alles mit Lisa´s Unterhosenguckmalspiel zu tun?

In dieser liebevollen Geschichte mit Bildern rund um Bibi und seiner Kuscheltierbande werden Regeln zu Experimentier- bzw. Doktorspielen spielerisch vermittelt.
Selbstbewusste und einfühlsame Lieder machen Mut auf das eigene Gefühl zu hören, denn neugierig sein ist erlaubt nur weh machen nicht.
Premiere: Montag, 9. 3. 15 in Stade

Mittwoch, 14. 1. 15

Unser Jahr 2015 hat richtig gut begonnen. Kasendorf hieß unsere erste Station. Ein Seelenbalsam dieser herzliche Empfang, das große Engagement verbunden mit Offenheit und Selbstverständlichkeit in Sachen Prävention gegen sexualisierte Gewalt. Es war und ist uns eine große Freude mit euch von der Kita Arche Noah zusammen zu arbeiten. Vielen Dank liebe Susanne.
Außerdem ist es immer wieder spannend und befruchtend, Menschen in ihren Arbeitsbereichen zu erleben. Wie z.B. der Keramiker Bernhard Noe in seinem Atelier. Wir trinken sehr gerne aus deinen Tassen, lieber Bernhard, denn mit einem leckeren Kaffee und einem guten Spruch beginnt jeder Tag wundervoll.

Donnerstag, 7. 1. 15

Wir freuen uns auf viele spannende Projekte, Veranstaltungen und Begegnungen in Sachen Kinderschutz 2015.

Mittwoch, 19. 11. 14

2014 = 20 Jahre Zuckermaus!

Das Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende.
Dießen am Ammersee hieß unsere letzte Tourstation für dieses Jahr.
Frau Thanner von der Kiga St. Gabriel hatte alles sehr gut organisiert.
Der Elternabend fand in einem wunderbaren Raum des Marienmünsters statt, die Kinderveranstaltung im Kindergarten St. Gabriel selbst.
Alles lief hervorragend. Alle waren interessiert, offen, aufmerksam und begeistert.

Nach dem Besuch des sehr beeindruckenden Münsters sind wir beglückt und zufrieden wieder gefahren – vorbei an den schneebedeckten Alpen und dem Bodensee – immer der Sonne entgegen – nach Hause.

Sonntag, 9. 11. 14

Neues aus dem MuT-Labor:
Das hat großen Spaß gemacht! Die Aufnahmen zum „Regenbogenkind“ im Tonstudio von Oliver Fabro (www.fabro.de).
Danke Oli und danke lieber Walti (www.jetsam4.de).
Am 10.11.14 wird das besondere Geburtstagslied von Sonja Blattmann „Du bist ein Regenbogenkind“ für Kinder aus Regenbogenfamilien im Rahmen der Unterrichtsmaterialien „Echte Vielfalt“ (www.echte-vielfalt.de) vom Institut Petze präsentiert. Wir wünschen viel Erfolg.
Im Herbst 2015 gibt´s dann die neue CD mit dem „Regenbogenkind“ und vielen anderen neuen Familienliedern.

Samstag, 25.10.2014

Samstag, 25. 10. 14

Waldorfschule Schopfheim – Klassenprojekt: „Meine Klasse ist echt klasse!“
Das hieß: 5 Tage jeweils 8:00 – 12:00 Uhr mit Mädchen und Jungen der 6. Klasse zum Thema Mobbing intensiv zu arbeiten, diskutieren, Theater zu spielen und Mäuse- und Monstermethoden kennen zu lernen. Super, soviel Zeit zu haben.

Besonders war noch: Es gab 2 Elternabende – einen zum Projektbeginn und einen zum Abschluss. So konnten alle mit im Boot sein.
Und wenn dann noch solche Mails kommen:
„Ich möchte nochmal kurz rückmelden, wie beeindruckt mein Mann und ich waren, über diese differenzierte Diagnostik der Klassensituation!!!

Für uns war dieses Bild sehr stimmig und gibt ganz prägnant den Eindruck wieder, den wir auch bei so mancher Klassenfahrt, die wir begleiten durften gewonnen haben.

Toll, das innerhalb so einer absolut kurzen Zeit so prägnant auf den Punkt zu bringen.

Wenn sich nun etwas bewegen soll, sehe ich vor allem uns Eltern in der Pflicht in zumindest einigen wenigen Punkten zu einem absoluten und konsequent verfolgten Konsens zu finden.
Danke, für diese super Denkanstöße, die tolle Arbeit mit den Kindern und besonders auch mit uns Eltern!!!“

Sonntag, 19. 10. 14

Neun Veranstaltungen im Landkreis Stade liegen hinter uns. Diese Woche stand unter einem besonderen Motto: Sonne.
Vielleicht gibt es ja doch einen Zusammenhang zwischen Programm und Wetter?
Veranstaltungen gut – Wetter hervorragend, geradezu sommerlich.
Für uns in sofern außergewöhnlich, da wir endlich einmal die Apfelernte mitbekommen haben. Außerdem kennen wir jetzt die Problematik von Apfeltreckern am frühen Morgen auf der Straße.

Samstag, 11. 10. 14

Osnabrück liegt hinter uns. Die 6-stündige Fortbildung zum Thema Sexualpädagogik in Kitas war sehr intensiv. Denn heute braucht es viel Mut, um zu sexualpädagogischen Ansätzen zu stehen.

Unsere Themen waren: 1.) psychosexuelle Entwicklung, 2.) vom Umgang mit Selbststimulation und Doktorspielen, 3.) interkulturelle Aspekte, 4.) Elterngespräche und Öffentlichkeitsarbeit,
5.) Sexualpädagogik und Prävention gegen sexuelle Gewalt, 6.) erste Schritte in Richtung Schutzkonzept, 7.) Methoden und Sinn von Projektarbeit.

TeilnehmerInnen-Kommentare:

Fortbildung hat mir viel Sicherheit gegeben.
Praxis und Theorie wurden gut gemischt.
Auf Fragen wurde gut eingegangen.
Gut fand ich die Praxisnähe und die tolle musikalische Untermalung.
Lieder eignen sich sehr gut für den Kita-Alltag.
Habe nicht bedacht, wie weit gefächert das Thema „kindliche Sexualität“ ist.
Es war sehr hilfreich.
Ich habe ganz deutlich meine eigene Toleranzgrenze gespürt.

Bei allen Eltern-Ängsten vor „Frühsexualisierung“ können wir nur immer wieder feststellen, dass Bildung der Schlüssel zu mehr Handlungssicherheit ist. ErzieherInnen haben in diesem Zusammenhang eine Wichtigkeit, die oft unterschätzt wird.

Sonntag, 28. 9. 14

Unsere ersten Veranstaltungen liegen hinter uns. Dunningen – Elkenroth – Meckenheim. Es ist doch immer wieder wunderbar, engagierte Menschen zu erleben: angefangen vom Schulleiter, über den Kinderschutzdienst, LehrerInnen, Erzieherinnen und nicht zu vergessen die Hausmeister.
Sehr zur Freude der vielen Kinder, denn die Veranstaltungen waren eine wirklich runde Sache. Und wenn dann noch die Hotels stimmen 🙂