Aktuelles / Blog

Sonntag, 28.10.2018

Sonntag, 28.10.18

Unsere neuen Produkte finden von Beginn an großen Zuspruch:

1. CD Mich gibt´s nur einmal
Lieder für ein strahlendes Selbstwertgefühl
Bereich: psychosoziale Gesundheit

Unsere neuen Lieder erzählen vom Vertrauen in die eigene innere Stimme, von der Kraft der eigenen Stärken, unserer Fantasie, von Mäusen, Monstern und dem eigenen Ich, von Gefühlen, Grenzen, Kinderrechten und von Fritzi unserem Hund und seinen ureigenen Erfahrungen in Sachen kuscheln und gestreichelt werden.
Die CD enthält u.a. den Kinderschutz-Rap und das Regenbogenkind, dazu alle Mitsingversionen und alle Noten mit Akkorden.

2. Passend dazu unsere neue Karte: Deine Herzbotschaften
das sind 12 Affirmationen, die den Inhalt der Lieder spiegeln

3. Bibi-Praxisset
Bereich: Umgang mit kindlicher Sexualität
Viele Einrichtungen haben sich zu der Bibi-CD Arbeitsmaterialien gewünscht.
Und nun ist das neue Bibi-Praxisset frisch aus dem Druck bei uns angekommen!
Wir wünschen allen ein hilfreiches, bereicherndes Arbeiten und sind gespannt auf Feedbacks.

Dienstag, 23.10.18

Unsere Herbsttour starteten wir in Wissen mit unserem Familienmutmachkonzert anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Kinderschutzdienstes Kirchen! Sehr luxuriös: Hotelzimmer und Bühne unter einem Dach.

Weiter ging es mit „Ich bin doch keine Zuckermaus Wie gelingt spielerische Prävention ohne Angst zu machen?“ im ev.Kindergarten in Hoya. Organisiert wurden die Veranstaltungen von Frau Stegemann, der einzigen Fachkraft der Frauen- und Mädchenberatungsstelle des riesigen Landkreises Nienburg. Sie hat dafür lediglich 19,5 Stunden. Da haben wir erstmal Werbung für die bundesweite Kampagne „100% Beratung“ zur Festfinanzierung der so notwendigen spezifischen Beratungsstellen gemacht.

Nächste Station: Dannenberg im Wendland. „Bibi“ war zu Besuch bei Dolly Tembaak von der Beratungsstelle Violetta e.V. in Dannenberg. Da machten die Kinder große Augen, als Bibi aus einem Rucksack stieg. Kuscheln mit Bibi höchstpersönlich wow. Zur großen Freude aller gekamen alle teilnehmenden Kitas eine Bibi-CD von Violetta e.V. geschenkt.

Und nun sind wir wieder im Alten Land angekommen. Die Äpfel sind abgeerntet, der Herbst hält Einzug, wir „beackern“ den Landkreis Stade und Fritzi hat sich in Drochtersen als erstes mal Streicheleinheiten abgeholt.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 25.07.18

Wir wünschen allen einen schönen, entspannten, erholsamen Urlaub
und freuen uns auf die kommenden Begegnungen.

 

Mittwoch, 20.06.18

Oh…Karin, Sonja und Fritzi sind wieder da! Freudig werden wir nicht nur von den beiden Esel und den Schafen auf dem Rönsbergshof begrüsst, sondern auch von den Kindern und Jugendlichen des Förderzentrums. Diesmal gab es drei unterschiedliche musikalische Lesungen für die verschiedenen Klassenstufen.
Allesamt selbst bearbeitet von Karin Derks mit eigens dafür komponierter Musik. Die Rektorin Frau Justus konnte sich noch gut an die erfolgreichen Lesewinter in der Stadtbibliothek in Moers erinnern,wo Karin zur Mitfinanzierung ihres TiM Theaters viele Jahre hunderte Kinder mit ihren musikalischen Lesungen beglückte. Einige davon eignen sich auch hervorragend für Kinder mit Förderbedarf.
Zu Gefühlen und Grenzen haben wir zum Schluss mit Schüler*innen der Oberstufe des Förderzentrums Rönsbergshof in Duisburg gearbeitet und wieder einmal richtig viel voneinander und miteinander gelernt. Wir sagen Danke!

Mittwoch, 13.06.18

Celle ist immer wieder ein Erlebnis. Dort hat die Berufsgruppe Brennessel wieder für zwei Einrichtungen Präventionsveranstaltungen mit uns organisiert. Sehr kreativ haben die Erzieherinnen der Kita Waldweg mit den Kindern thematisch zu den Präventionsbausteinen gearbeitet. Da hat selbst Fritzi gestaunt.
Speziell war morgens die Kinderveranstaltung. Eigentlich war kompletter Stromausfall in der Straße, die Kita Leitung hat aber die Bauarbeiter überzeugen können, einen externen Stromgenerator aufzustellen. Und so konnten wir die Zuckermaus doch noch mit Folien präsentieren. Hut ab.

Samstag, 09.06.2018

Samstag, 09.06.18

Nächste Station unserer Junitour: Minden
30 Jahre Berufsgruppe gegen sexualisierte Gewalt in Minden. Schon vor 10 Jahren durften wir den Jubiläumsvortrag gestalten. Voller Wertschätzung und Verbindung unter-und miteinander haben wir gestern das Mindener Netzwerk erleben dürfen. Gewünscht hat sich das Orgateam rund um Petra Hartmann „Die Maus, das Monster und ich“
Wir haben das besondere Kinderbuch von Pat Palmer und Eva Wagendristel mit Liedern und Rollenspielen gefüllt und von unseren Projekterfahrungen erzählt.
Ein schönes gemeinsames Feiern im Ständersaal des Preussenmuseums war das. Bei gefühlten 40 Grad!

Donnerstag, 07.06.18

Auf unserer Junitour war unsere erste Station Bebra – die Stadt mit dem Biber als Wappentier. Das fand unser „Bibi“ natürlich klasse!
Im katholischen Kindergarten fand eine Teamfortbildung, ein Elternabend und die Kinderveranstaltung zu „Bibi und die Sache mit der Unterhose“ statt.

Mittwoch, 23.05.18

vielen Dank an Katharina Müller-Sanke für den gelungenen „Bibi“-Artikel vom Elternabend in Kasendorf.
https://www.kinderleute.de/doktorspiele/

Sehr zu empfehlen die Seite www.kinderleute.de

Mittwoch, 16.05.18

Das hat Spass gemacht!
Mit „Bibi“ waren wir die letzten drei Tage im Kinderhaus Guter Hirte in Lörrach. Dort wird seit vielen Jahren Prävention und Kindeschutz im Alltag gelebt. Alle haben kräftig und textsicher mitgesungen und für die Kinder war wieder einmal besonders lustig dass Fluffel vor lauter Aufregung pubsen musste und die Kuscheltiere tatsächlich gedacht haben, in Bibi’s Unterhose steckt ein Dideldudeldei.
Sie kannten sich selbstverständlich sowohl mit den Spielregeln als auch mit den korrekten Begrifflichkeiten bestens aus!

Dienstag, 15.05.18

Mit „Lust und Respekt“ hieß unser Projekt für die 4./ 6. +7. Klassen an der Waldorfschule in Lörrach. Engagierten Lehrkräften, Eltern, Kinder und Jugendlichen sind wir begegnet. Ein besonderes Highlight für uns waren die von Jugendlichen selbst gestalteten Toiletten. Sie sind so schön, dass Gewalt und Zerstörung einfach keine Chance haben. Ein wunderbares Beispiel für gelebte Gewaltprävention. Wir kommen gerne wieder und freuen uns auf das jetzt schon geplante Projekt im nächsten Jahr.

Freitag, 20.04.18

Für die Fortbildung an der Ludwig-Maximilians-Universität in München bereitet Fritzi sich kurzfristig auf der Zugspitze vor, denn er will in jedem Fall hoch hinaus.
Wir bilden morgen an der LMU München Lehramtsanwärter*innen in Sachen Prävention und Sexualpädagogik weiter.

Freitag, 20.04.18

Mutig war der Turnerbund in Langenau. Dort lief zum ersten Mal im Landkreis Lörrach das Präventionstheaterstück „Anne Tore sind wir stark“. Für alle die dabei waren, war es ein gelungener Start zur Veranstaltungsreihe „Kein Missbrauch im Sport“ Schutzkonzepte in Sportvereinen. Veranstalter ist das Kreisjugendreferat mit uns als Kooperationspartner.

50 Vorstände aus dem Bereich Sport waren im Vorfeld in den grossen Sitzungssaal im Landratsamt Lörrach gekommen, um sich über die Erstellung von Schutzkonzepten und unsere geplante Veranstaltungs und Fortbildungsreihe zu informieren. Das alles wurde geplant und organisiert mit dem Kreisjugendreferat in Kooperation mit dem MuT-Zentrum und Herrn Ebel, Fachreferent der Badischen Sportjugend Freiburg.

Freitag, 20.04.18

Extragage gab es für Fritzi nach den „Bibi“-Veranstaltungen für die beiden kleinen Kindergärten Hüsingen und Hägelberg.
Fritzi fand: Was weg ist ist weg und danke, war lecker.

Freitag, 20.04.2018

Freitag, 20.04.18

was bisher geschah:

Das Jahr begann sehr spannend. Das Bistum Stuttgart Rottenburg benötigt für die Kirchenmusiker ein Schutzkonzept. Eine große Aufgabe.

Ende Februar starteten wir unsere alljährliche Frühjahrstour:

* Duisburg – Abteigymnasium – Mädchenprojekt 6. Klassen „Mich gibt´s nur einmal“
* Bochum – Liboriusschule – 1. + 2. Klassen – „Ich bin doch keine Zuckermaus“
* Landkreis Stade – „Ich bin doch keine Zuckermaus“ – „In mir wohnt eine Sonne“ – „Mein erstes Haus war Mamis Bauch“

Kaum zurück startete das „Coole Mädchen“-Projekt in Herten an der Karl-Rolfus-Schule mit intensiven Begegnungen. Sehr spannend.

Mittwoch, 13.11.17

Impressionen: Böblingen – Landkreis Stade – Landkreis Helmstedt – Kirchen

Alles ist eingepackt – guten Mutes ziehen wir weiter nach Kirchen.

Mittwoch, 13.11.17

Impressionen: Böblingen – Landkreis Stade – Landkreis Helmstedt – Kirchen

Ob Schöningen, Helmstedt, Süpplingen, Königslutter – alle sind sie top vorbereitet.
Und bei uns laufen die Aufbauten wie im Schlaf.

Mittwoch, 13.11.17

Impressionen: Böblingen – Landkreis Stade – Landkreis Helmstedt – Kirchen

Was sagt Fritzi zur bisherigen Tour?

Mittwoch, 13.11.17

Impressionen: Böblingen – Landkreis Stade – Landkreis Helmstedt – Kirchen

Die „Zuckermaus“, die „Sonne“ und „Bibi“ wurden bestens in den Einrichtungen vorbereitet und die Kinder hatten sichtlich Spaß.

Selbst die Reeperbahn war für Überraschungen gut. Sie hat tatsächlich einen Ableger in Buxtehude. Und wir waren dort.

Mittwoch, 13.11.17

Unsere letzte Tour in diesem Jahr neigt sich dem Ende zu.
In 4 Wochen: Böblingen – Landkreis Stade – Landkreis Helmstedt – Kirchen

Hier ein paar Impressionen:

Böblingen: Anlässlich des Jubiläums der Beratungsstelle Thamar kammen wir mit der „Zuckermaus“ zu den 1.+2. Klassen der Paul-Lechler-Schule.

Mittwoch, 27.09.17

Da sind wir wieder!
Mit Lust und Respekt!
So hieß unser Präventionsprojekt für die Förderschule Am Rönsbergshof in Duisburg-Beek. Insgesamt 17 Klassen von der Vorstufe bis zu den Berufsschüler*innen hatten jeweils einen Tag Prävention und sexuelle Bildung auf dem Stundenplan mit uns. Zusätzlich gab es eine Fortbildung für das ganze Kollegium, Vor- und Nachbereitungsgespräche mit den Lehrkräften sowie zwei Elternabende. Vier Wochen durften wir den Schulalltag mitgestalten und viel neues Praxiswissen mitnehmen. Jeden Morgen wurden wir von einer begeisterten Kinderschar freudigst empfangen.
Fritzi tat sein Übriges zum Erfolg dieses Projektes. Er war einfach klasse, hielt sich an seine Regeln, war empathisch in der Kontaktaufnahme und ein tierisch guter Opener. Wir danken der Schulleitung Frau Justus für diese Extraportion Kinderschutz und Prävention die sie für die ganze Schule ermöglicht hat. Tief beeindruckt sind wir vom Engagement der Lehrkräfte, die unter teils widrigsten Rahmenbedingungen tagtäglich zum Wohle der Kinder alle Herausforderungen meistern.