Aktuelles / Blog

Samstag, 25.10.2014

Samstag, 25. 10. 14

Waldorfschule Schopfheim – Klassenprojekt: „Meine Klasse ist echt klasse!“
Das hieß: 5 Tage jeweils 8:00 – 12:00 Uhr mit Mädchen und Jungen der 6. Klasse zum Thema Mobbing intensiv zu arbeiten, diskutieren, Theater zu spielen und Mäuse- und Monstermethoden kennen zu lernen. Super, soviel Zeit zu haben.

Besonders war noch: Es gab 2 Elternabende – einen zum Projektbeginn und einen zum Abschluss. So konnten alle mit im Boot sein.
Und wenn dann noch solche Mails kommen:
„Ich möchte nochmal kurz rückmelden, wie beeindruckt mein Mann und ich waren, über diese differenzierte Diagnostik der Klassensituation!!!

Für uns war dieses Bild sehr stimmig und gibt ganz prägnant den Eindruck wieder, den wir auch bei so mancher Klassenfahrt, die wir begleiten durften gewonnen haben.

Toll, das innerhalb so einer absolut kurzen Zeit so prägnant auf den Punkt zu bringen.

Wenn sich nun etwas bewegen soll, sehe ich vor allem uns Eltern in der Pflicht in zumindest einigen wenigen Punkten zu einem absoluten und konsequent verfolgten Konsens zu finden.
Danke, für diese super Denkanstöße, die tolle Arbeit mit den Kindern und besonders auch mit uns Eltern!!!“

Sonntag, 19. 10. 14

Neun Veranstaltungen im Landkreis Stade liegen hinter uns. Diese Woche stand unter einem besonderen Motto: Sonne.
Vielleicht gibt es ja doch einen Zusammenhang zwischen Programm und Wetter?
Veranstaltungen gut – Wetter hervorragend, geradezu sommerlich.
Für uns in sofern außergewöhnlich, da wir endlich einmal die Apfelernte mitbekommen haben. Außerdem kennen wir jetzt die Problematik von Apfeltreckern am frühen Morgen auf der Straße.

Samstag, 11. 10. 14

Osnabrück liegt hinter uns. Die 6-stündige Fortbildung zum Thema Sexualpädagogik in Kitas war sehr intensiv. Denn heute braucht es viel Mut, um zu sexualpädagogischen Ansätzen zu stehen.

Unsere Themen waren: 1.) psychosexuelle Entwicklung, 2.) vom Umgang mit Selbststimulation und Doktorspielen, 3.) interkulturelle Aspekte, 4.) Elterngespräche und Öffentlichkeitsarbeit,
5.) Sexualpädagogik und Prävention gegen sexuelle Gewalt, 6.) erste Schritte in Richtung Schutzkonzept, 7.) Methoden und Sinn von Projektarbeit.

TeilnehmerInnen-Kommentare:

Fortbildung hat mir viel Sicherheit gegeben.
Praxis und Theorie wurden gut gemischt.
Auf Fragen wurde gut eingegangen.
Gut fand ich die Praxisnähe und die tolle musikalische Untermalung.
Lieder eignen sich sehr gut für den Kita-Alltag.
Habe nicht bedacht, wie weit gefächert das Thema „kindliche Sexualität“ ist.
Es war sehr hilfreich.
Ich habe ganz deutlich meine eigene Toleranzgrenze gespürt.

Bei allen Eltern-Ängsten vor „Frühsexualisierung“ können wir nur immer wieder feststellen, dass Bildung der Schlüssel zu mehr Handlungssicherheit ist. ErzieherInnen haben in diesem Zusammenhang eine Wichtigkeit, die oft unterschätzt wird.

Sonntag, 28. 9. 14

Unsere ersten Veranstaltungen liegen hinter uns. Dunningen – Elkenroth – Meckenheim. Es ist doch immer wieder wunderbar, engagierte Menschen zu erleben: angefangen vom Schulleiter, über den Kinderschutzdienst, LehrerInnen, Erzieherinnen und nicht zu vergessen die Hausmeister.
Sehr zur Freude der vielen Kinder, denn die Veranstaltungen waren eine wirklich runde Sache. Und wenn dann noch die Hotels stimmen 🙂

Montag, 23.09.2014

Montag, 23. 9. 14

Es ist vollbracht. Wir haben unseren Urlaub erfolgreich hinter uns gelassen und starten erholt, ausgeschlafen und frisch motiviert in die neue Saison.

Montag, 4. 8. 14

Es ist soweit. Die Homepage ist aktualisiert, d.h. neue Fotos, überarbeitete Texte, neue Projekte. Und jetzt kann unser Urlaub kommen.

Wir wünschen allen eine schöne, entspannte, sonnige, genussreiche, abenteuerliche, erquickliche Sommerzeit.

Montag, 7. 7. 14

Gestern war ein ganz besonderer Tag. Der Kindergarten Arche in Weil am Rhein hatte uns für ihr Sommerfest mit unserem Kindermutmachkonzert „Mit-Gefühl“ gebucht.
Unser Veranstaltungsort war die ev. Kirche. Sehr angenehm, da es draußen drückend heiß war.
Das Konzert lief gut, wir hatten zum ersten Mal Lieder aus allen Programmen inklusive Kinderlesungen zusammengestellt. Die Stimmung war super.
Dann sangen wir das Lied von der kleinen Wetterhexe – und dann ging es los. Die Kirchentüren knallten zu, der Himmel verdunkelte sich, das Gewitter ging los.
Ein Kind: „Das ist die Wetterhexe. Die hat das gemacht“.
So kann´s gehen.
Wir bedanken uns bei dem Team der Kita Arche für die Einladung und wünschen allen eine sonnige Zeit.

Samstag, 21. 6. 14

Da strahlt unser MuT- Bär. Seit neuestem reist er mit uns.
Soviele tolle Feedbacks aus den Fortbildungen und Elternabenden in den Kindergärten in Celle und Bergen. Die Kinder waren ebenfalls begeistert. Unser Kinderschutz-Rap und die selbstbewussten Ohrwürmer vom Nein-sagen wurden lautstark mitgesungen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Beratungsstelle Brennnessel eV.

Freitag, 6. 6. 14

Unser Weg hat uns diesmal in den Osten nach Greiz geführt. Die Beratungsstelle „Die Insel“ wurde 20 Jahre. Und wir waren dabei. Mit der „Zuckermaus“. Wie passend, denn die Zuckermaus gibt es ja auch 20 Jahre.
Sehr bemerkenswert das Engagement des kleinen Teams. Herzlichen Glückwunsch noch einmal zu soviel engagierter Arbeit.

Und was macht das reisen so reizvoll? Es sind die zufälligen Begegnungen, die die nicht geplant sind.
In unserem kleinen bescheidenen Hotel saß ein altes Ehepaar – sehr vertraut – innig – glücklich. Er 97, sie 94, 62 Jahre verheiratet. In einer sehr anrührenden Liebe zueinander. Sie reisen, genießen, schauen nach vorne.
Er sagt: Lörrach – kenn ich. Bin den Westweg als Einziger ganz gelaufen, damals.
Sie lachen beide, stahlen sich an und fangen leise an zu singen.

Freitag, 16. 5. 14

Wir haben unseren Kommunikationsbereich erweitert, d.h. ab sofort sind wir auch auf Facebook zu finden.
Natürlich unter MuT-Zentrum Musik und Theater für kleine und große Menschen.

Dienstag, 29. 4. 14

Man glaubt es kaum, doch ist es wahr – das MuT-Zentrum wird heute 4 Jahr.
Wir sind ganz beglückt, dankbar und froh und freuen uns auf weitere schöne, kreative, spannende, aufregende Jahre.

Dienstag, 22.04.2014

Dienstag, 22. 4. 14

Ostern ist vorbei. Die freien, sonnigen, friedlichen Tage waren ein Genuss. Die letzten Monate hatten es in sich gehabt.
In der Liboriusschule in Bochum haben wir zum ersten Mal unsere neuen Kleider getragen. Fühlt sich total gut an.
In Buxtehude und Umgebung hat unsere neue Bose-Anlage die Feuertaufe bestanden. In allen Kindergärten wurden wir mit offenen Armen empfangen, die Vorbereitungen mit den Kindern waren hervorragend.
Kompliment an alle Kita-Teams und natürlich Renate Bergmann von der Beratungsstelle Lichtblick.
4 Tage Duisburg hieß 4 Tage Mädchenprojekt. Mit den Mädchen des Abtei-Gymnasiums war es ein großes Vergnügen zu arbeiten. Sie waren authentisch, offen, interessiert, neugierig. Ein herzliches Dankeschön gilt Christopher Schneider, der wieder alles perfekt koordiniert hatte.
In der Förderschule Eschenstraße fand zum ersten Mal das Mädchen-Projekt statt. Sehr spontan, spannend, außerordentlich sinnvoll.
In Moers ist im März der letzte Lesewinter nach 20 Jahren zu Ende gegangen.

Im Rahmen der Kanderner Literaturtage war es ein großes Vergnügen, in einer Lesung „Matilda“ von Roald Dahl zu präsentieren. 140 Kinder sind ganz eingetaucht in die Geschichte.
Regionale Veranstaltungen nehmen zu unserer Freude zu. Ob Todtnau, Weil am Rhein, Müllheim, Bad Säckingen….

Ein riesengroßer Dank gilt Margund Springer, unserer Schneiderin. Sie hat unsere neue Veranstaltungsgarderobe entworfen und produziert. Einfach wunderbar.

Fotografiert und in Szene gesetzt hat uns wie so oft die hervorragende Fotografin Linda Inconi. Danke Linda.

Design und Produktion: Margund Springer,Kandern

Design und Produktion: Margund Springer,Kandern

Fotos: Linda Inconi

Donnerstag, 13. 2. 14

Heute waren wir in Freiburg im alten Rathaus-Saal. Sehr beeindruckend dieses alte Gemäuer. Und dort tagte doch tatsächlich die AG-Prävention.
Die Stadt Freiburg bündelt zum Thema Kinderschutz alle Kräfte, d.h. alle Institutionen, die in irgendeiner Form mit Kindern arbeiten, egal ob klein ob groß, sitzen regelmäßig an einem Tisch.
Heute hieß das große Thema: sexuelle Entwicklung und Sexualerziehung.
Wir haben den Nerv getroffen – ziemlich gut.
Mal sehen wie es demnächst in Freiburg weitergeht.

Freitag, 24. 1. 14

Zwei Fortbildungstage mit AnerkennungspraktikantInnen im Bereich ErzieherInnen
im Landkreis Lörrach liegen hinter uns.
Wunderbar diese jungen Menschen und wunderbar neben dem großen Thema Prävention auch einen Tag Musik und Geschichten erzählen als Schwerpunkt zu haben.
Die Wissbegierde, Offenheit und Spiellust der angehenden Erzieher und Erzieherinnen war eine große Freude.
Das gibt Hoffnung für Kitas und soziale Einrichtungen.

Samstag, 18. 1. 14

Der Alltag hat uns wieder. Unsere 1. Tour des neuen Jahres liegt hinter uns. Also wenn die Woche ein Omen für 2014 ist, dann können wir mehr als zufrieden sein.
Auf der einen Seite gab es aufmerksame vom Zauberschrecken Fritz „verzauberte“ Kinder im 1. Lesewinter, auf der anderen Seite hatten wir wunderbare Zuckermaus Eltern- und Kinderveranstaltungen in Duisburg Wannheimerort.
Ein riesengroßes Kompliment gilt dem dortigen Arbeitskreis und allen voran Gottfried Mainka. Sie alle zusammen schaffen es, dass der gesamte Stadtteil „an einem Strang“ zieht, und das mit viel Engagement, Freude, Offenheit und Kompetenz.
Bis jetzt einzigartig in Deutschland.

Mittwoch, 1. 1. 14

Herzensfeuer,
viele schöne Begegnungen
und ein freudiges 2014
wünschen wir allen.

Donnerstag, 12. 12. 13

So die letzte Weihnachtslesung in Moers ist vorbei. Sankt Nikolaus hat endgültig seinen Gehilfen Knecht Ruprecht gefunden. In den verschiedenen Lesungen gab es die ein oder andere Diskussion mit Kindern, wer denn nun der Gehilfe sein könnte: das Christkind, der Weihnachtsmann, die Zwerge, Rudolf das Rentier….
Die Kinder waren wunderbar: sie lauschten, sie sangen, sie malten, sie suchten nach Lösungen für den Nikolaus. Herrlich.
Morgen geht es wieder nach Hause. Unsere letzte Tour für dieses Jahr neigt sich dem Ende.